Gesprächsstoff

Kupfadache – Herzblutsound aus dem Chiemgau

Nach dem Gewinn beim Bayern2 Wettbewerb „Steckbrief des Jahres“, spielt die Rosenheimer Gruppe Kupfadache am Samstag 17.2. im Café Weinmüller in Siegsdorf.

„Es is a gloans Heimspiel“, meint Stefan Strohmayer mit einem Augenzwinkern. Seit knapp drei Jahren ist der gebürtige Traunsteiner als Trompeter mit der Rosenheimer Band Kupfadache unterwegs. Am Samstag 17. Februar um 20 Uhr sind die vier Damen und der eine Herr im Café Weinmüller in Siegsdorf zu hören.

„Wir singen von den Geschichten, die das Leben schreibt, von den Dingen, die uns Lachen & Weinen machen. Frisch wie der erste Schnee auf der Kampenwand, ganz ohne Staub im Janker.“ so beschreiben sie ihre Musik.

Vier Frauen und ein Mann, an Bass, Gitarren, Zither und Flügelhorn. Drei kraftvolle Frauenstimmen erzählen Geschichten aus dem Leben. Baierische Texte mit Tiefgang, getragen von eigenwilligen aber eingängigen Melodien. Kupfadache liegt mit ihrer Musik treffsicher zwischen allen Stilrichtungen. Volksmusik, Pop, Folk, Singer-/Songwriter – das und vieles mehr lässt sich wiederfinden. „Die Wurzeln im Chiemgau, die Äste ausgestreckt in alle Welt – so verstehen wir unsere musikalische Prägung. Kein Heimatdünkel, mehr ein Auseinandersetzen mit Heimat – das ist Kupfadache.“

Als Senkrechtstarter betitelt eröffneten sie 2016 die Rosenheimer Kleinkunsttage und erspielten sich schnell eine große Fangemeinde zwischen Chiemgau, Oberland und bayerischem Wald.

2018 startete mit einem Paukenschlag. Kupfadache wird Steckbrief des Jahres bei Bayern 2 und gewinnt eine Musikproduktion beim BR.

 

Kupfadache sind

Sabine Appeltauer – Leadgesang, Gitarre, Songwriting

Silvia Pavic –              Gesang, Gitarre

Andrea Hronek –        Gesang, Zither

Michaela Löffler –       Kontrabass

Stefan Strohmayer – Trompete, Flügelhorn, Gitarre, Gesang

 

Aktuelle Infos finden sie unter

www.kupfadache.de