Gesprächsstoff

Sölden: Heißer Winter mit vielen Highlights

Der Hotspot der Alpen präsentiert sich in der Saison 2017/18 besonders spannend. Neben dem Weltklasse-Skigebiet liefern das neue Restaurant am Rettenbachgletscher, ein Skipass mit Mehrwert, eine Bond-Kinoinstallation und zahlreiche Top-Events gute Gründe, nach Sölden im Ötztal zu pilgern.

Sölden. Allein der Name ist ein Qualitätsversprechen, das auf allen Ebenen – vom Sportangebot über Hotellerie und Gastronomie bis zum Unterhaltungsprogramm – mehr als erfüllt wird. Ständige Innovationen haben im Weltcuport Sölden Tradition, und so dürfen sich Gäste diesen Winter zum Beispiel auf ein neues Flaggschiff der Berggastronomie freuen: Das komplett neu errichtete Restaurant am Rettenbachgletscher auf 2.675 m Seehöhe besticht mit ebenso markanter wie behutsamer Architektur und einem originellen gastronomischen Konzept. Ab 20. Oktober haben die Gäste hier die Wahl zwischen einem Restaurant mit erweitertem Selbstbedienungs-Bereich, dem Bedienrestaurant „Gletschertisch“ inklusive Schauküche, einer gemütlichen Tagesbar mit Lounge und einer Eisbar mit mobilem Dach. Auf nahezu allen der 620 Sitzplätze im Innen- und 450 im Außenbereich serviert der in knapp fünf Monaten Bauzeit fertiggestellte Kulinariktempel freie Sicht auf den Gletscher. 8,4 Mio. Euro haben die Bergbahnen Sölden in das ebenso formschöne wie funktionelle Gebäude investiert, das zusätzlich einen Sportshop, ein Skitestcenter und eine Skirampe umfasst und damit den Wintersportlern am Gletscher deutlich mehr Komfort schenkt.

Flexibler Skispaß ohne Ende

Eine weitere Neuheit ab der Wintersaison 2017/18 erfreut besonders die unermüdlichen Pistensportler. Der gemeinsame Skipass der beiden Top-Destinationen Sölden und Obergurgl-Hochgurgl öffnet die Schranken zu insgesamt 254 Pistenkilometern und 56 hochmodernen Liftanlagen. Mit dem 3-Tages-Skipass oder länger gültigen Tickets können Sölden-Gäste jetzt nach Belieben ins hintere Ötztal wechseln und eine noch größere Auswahl an Pisten entdecken. Unabhängig davon ermöglicht Sölden ausgedehntes und schneesicheres Skivergnügen vom Herbst bis weit ins Frühjahr. Schon seit September laufen die ersten Lifte und Bahnen auf den Gletschern, die zu den größten für Wintersportler erschlossenen Gletscherflächen Österreichs zählen. Im Oktober teilen Early Birds die idealen Bedingungen mit den Ski-Superstars, die beim AUDI FIS Skiweltcup Opening am 28. und 29. Oktober in Sölden antreten. Und ab November laufen dann alle 33 hochmodernen Liftanlagen, die mit einer Förderleistung von bis zu 70.000 Personen/Stunde neue Dimensionen von Kapazität und Komfort eröffnen. Sie bahnen den Weg zu 144 breiten, schneesicheren Pistenkilometern für jede Könnerstufe. Das an Superlativen reiche Skigebiet verfügt als einziges in Österreich über gleich drei mit Seilbahnen erschlossene Dreitausender-Gipfel (die BIG3) und hat mit der Gaislachkogl- und der Giggijochbahn zwei der weltweit leistungsstärksten Zubringerbahnen in Betrieb. Auch kulinarisch beweist das Skigebiet mit mehr als 30 Skihütten und Restaurants guten Geschmack. Gastronomisches Highlight ist das Gourmetrestaurant ice Q am Gaislachkogl (3.058 m). Der futuristisch anmutende Glaskubus diente bereits beim Dreh des James-Bond-Blockbusters „Spectre“ als spektakuläre Kulisse.

James Bond kehrt zurück

Besagter Geheimagent spielt in Sölden auch diesen Winter eine große Rolle. So wird im Inneren des Gaislachkogls derzeit eine cineastische Installation errichtet, die viel mehr als eine gewöhnliche James-Bond-Ausstellung bedeutet: 007 ELEMENTS, so der Titel, versteht sich als eine höchst umfassende, interaktive und lehrreiche Erlebniswelt, die den Besucher mit allen Sinnen in die Welt von 007 entführt. Die zeitgenössische Formensprache des preisgekrönten Architekturbüros Obermoser, hochmoderne Technik und die imposante alpine Natur schaffen dafür den perfekten Rahmen. Sichtbar wird das zwei Etagen umfassende, 1.300 m² große Gebäude neben dem Gourmetrestaurant ice Q erst richtig, wenn man es durch einen unterirdischen Tunnel betritt. In verschiedenen Galerien können die Besucher hier Installationen bewundern, die sich hauptsächlich auf „Spectre“ und die in Sölden gedrehten Szenen konzentrieren, aber auch andere Kapitel der insgesamt 24 James-Bond-Kultfilme beinhalten. 007 ELEMENTS soll im Laufe des Winters seine Tore öffnen und ist ein Gemeinschaftsprojekt von EON Productions und Metro-Goldwyn-Mayer (MGM), das derzeit alle Rechte an den James Bond Filmen hält, und den Bergbahnen Sölden.

Top-Events in Serie

Seinen Status als einer der bekanntesten Wintersportorte in den Alpen festigt Sölden mit attraktiven Events, die den ganzen Winter lang die Stimmung am Brodeln halten. Seit der Premiere im Jahr 2012 lockt das Electric Mountain Festival (EMF) tanzwütige Fanscharen auf das eisige Parkett der Ötztaler Berge, wo sie zu den angesagtesten Electro-Acts abfeiern. In den vergangenen Jahren gaben sich Szene-Stars wie David Guetta, DJ Antoine, Cro, Klingande, Nervo, Martin Solveig & Co. die Turntables in die Hand und auch für die siebte Ausgabe sind große (noch geheime) Namen garantiert. Monatliche Electric Mountain Partys (2.12./19.1./16.2./16.3.) schüren in der Funzone am Giggijoch die Vorfreude auf den großen Tanzmarathon beim Electric Mountain Festival am 5. und 6. April 2018. Ein weiteres Highlight und zugleich Sölden-Premiere geht gleich danach am Tiefenbachgletscher über die Bühne: Von 9. bis 14. April versammelt die Eventserie AUDI Nines die weltbesten Ski- und Snowboarder (Freestyle und Cross) in einer imposanten Kulisse. Statt um Wettkampfpunkte geht es bei diesem innovativen Event darum, spektakuläre Szenen in einzigartiges Bildmaterial umzusetzen. Zur Krönung einer ereignisreichen Saison lädt wieder der exklusive Genießer-Event „Wein am Berg“ nach Sölden ein. Im Hotel Central dreht sich dabei von 26. bis 29. April 2018 alles um Wein- und Gourmetgenuss auf höchstem Niveau.

www.soelden.com